Mittwoch, 21. November 2018

In den Tagen des Kleiderbügels

Gestern fiel stärkerer Schnee auf die kalte Stadt. Es war ein Tag voller Bewegung. Ich trug meine zweite Haut (die Winterjacke) durch  verschiedene Orte öffentlichen Interesses, wo ich sie an Kleiderbügel hängte, wartend darauf, dass an meiner ersten Haut gehandelt würde. Kleiderbügel sind manchmal aus Metall, was eine schwierige Tatsache ist. Beim Aufhängen der Jacken entsteht Schwingung im Kleiderbügelwald, die Kleiderbügel stoßen aneinander, ein leises Geräusch (Ding-Ding-Ding-Ding) entsteht. Es erinnert mich an das Arm-Sünder-Glöcklein auf den Kirchhöfen der Vergangenheit. Ding-Ding-Ding-Ding, die Zeit ist kurz, nutzet den Tag!
Besser und weniger unheimlich sind Kleiderbügel aus Kunststoff. Beim Aufhängen meiner zweiten Haut entsteht kein Memento-Mori. Ich kann in Ruhe auf meinen Termin warten. Ein bisschen vulgär sind sie vielleicht. Oder einfach nur diskret? Soll an manchen Orten den Besuchern der Weckruf und die Besinnung so erspart bleiben?
Mein heutiger Plan ist der Besuch des Museum Industriekultur. Dort gibt es passenderweise eine Ausstellung über Kleiderbügel zu sehen. Ding-Ding-Ding-Ding, die Zeit ist kurz, nutzet den Tag!

Montag, 19. November 2018

November - Erster Schnee

Endgültiges Ende der Badesaison


Heute fielen zum ersten Mal zarte Schneeflocken auf die Stadt herunter. Sie blieben nicht liegen, das muss man zugeben, aber sie fielen zumindest. Der Himmel hat das Grau von Eisen angenommen, das Licht am Morgen ist frisch und weiß, wie Winter.

In den kommenden Tagen habe ich frei, möchte diverse Museen besuchen und evtl. eine Wanderung unternehmen. Mal sehen.

Donnerstag, 15. November 2018

November - Draußen sitzen

Es ist für mich relativ befremdlich, wenn es mitte November noch möglich ist, die Mittagspause in der Sonne auf einer Bank zu verbringen. Gut, vielleicht nicht im T-Shirt, aber mit offener Jacke fror es sich auf keinen Fall. Sehr seltsam, dieses Wetter.

Morgen noch einen Tag Werktätigkeit, dann habe ich frei und möchte das gerne für alle möglichen Museumsbesuche oder auch eine Wanderung nutzen.

Mittwoch, 14. November 2018

Gerne würde

Gerne würde ich behaupten: ich bin wieder auf dem richtigen Weg und blicke wieder ein Stück mehr durch. Leider ist das nicht so. Noch immer tappe ich im Dunkeln. Noch immer suche ich die nächste Laterne. Noch immer warte ich auf die Bahn, seit Tagen. Wird sie kommen? Die Zeit wird es zeigen!

Samstag, 10. November 2018

Geist(l)iches Futter



Heute führten mich meine Wege in die Alpha-Buchhandlung in Nürnberg. Dort stattete ich mich mit allerhand Hilfsmitteln und Anregungen für meine Bibellese im neuen Jahr aus. Nicht, dass es mir so an Anregungen und Input fehlen würde, kontinuierlich in der Schrift zu lesen, dennoch konnte ich nicht anders, als mir auch für das kommende Jahr wieder mein Andachtsbuch "Wort für heute" zu kaufen. Bei den "Losungen" hatte ich mich im laufenden Jahr quasi "ausgeklinkt", in 2019 wollte ich nun wieder einsteigen und habe mir gleich die spezielle "Schreibversion" gekauft. Eigentlich ist sie nicht so speziell, aber man hat halt pro Seite ein Leerblatt für Notizen dabei. Mal sehen, wie und ob ich das nutzen werden. Auch mitnehmen musste ich eine kleine Konkordanz (eine Art Stichwortregister für die Bibel), nachdem ich neulich mal festgestellt habe, dass ich, wenn ich zu einem ganz speziellen Thema etwas in der Bibel suche, sie quasi als Lebensratgeber nutzen möchte, eigentlich nur auf gut Glück hoffen kann, dass ich etwas passendes finde. Als I-Tüpfelchen meines Großeinkaufes kam dann auch wieder ein kleiner Tischkalender mit in den Korb, den ich in den letzten Jahren immer auf meinem Schreibtisch stehen hatte.

Freitag, 9. November 2018

He(eeee)rbst

Goldener Herbst - Schon wieder/immer noch


Nun ist mein Blog momentan ganz gekleidet in Herbst (siehe Bild!).

Es ist Freitag und ich sitze hier mit einer Tasse Fair-Trade-Kaffees, während ich vollkommen verweichlicht einer Anti-Stress-Ambient-Playlist mein Gehör schenke. Nunja. Was war das für eine Woche? Sie ging so schnell vorbei, kaum habe ich es gemerkt. Irgendwie habe ich dieser Tage auf eine positive Weise gemerkt, dass mir im Glauben was fehlt, dass da so eine Sehnsucht ist. Vielleicht kann ich das am Wochenende ein bisschen abklären. Zusammen mit anderem.

Ansonsten ziehen sich diverse Terminverhandlungen in Sachen Musik in die Länge, was ich schade finde.

Es bleibt spannend. Und heute Abend gibt es Bockbier. Schönes Wochenende!

Mittwoch, 7. November 2018

Letzte gold'ne Tage

Goldenes Licht großzügig auf die Stadt gegossen


November, letzte Tage goldenen Lichtes, frühe Dunkelheit und Blattsausen. Mondsichel über`m Wald sticht in Schläfe, trägt Wolkenstirn im Herbststurm und nächtliche Begeisterungen.

Montag, 5. November 2018

Manchmal...

Manchmal denke ich momentan ernsthaft darüber nach, ob ich die Gemeinde wechseln soll. Das ist kein leichter Gedanke und eigentlich will ich es auch nicht. Ich weiß nur in letzter Zeit manchmal nicht mehr, ob es vielleicht besser wäre. Mal sehen, was die Zeit bringt.

Freitag, 2. November 2018

Bücher

Folgende Bücher befinden sich aktuell in der Lese:

Immer noch beschäftig bin ich mit

  • Albert Vigoleis Thelens "Die Insel des zweiten Gesichts".

Nachdem ich vor ein paar Tagen John O Donohues "Anam Cara" ausgelesen habe, ist nun als Zweitbuch dazugekommen:

  • Patrick Rothfuss - "Der Name des Windes"

Ein sehr gutes Buch soweit!