Samstag, 31. August 2019

Ausflug nach Fürth

Blick auf den sehr gepflegten Fürther Stadtpark

Heute begab ich mich auf den Nachmittag nach dem sagenumwobenen Ort Fürth/Bayern. Die Sonne war schon bei ihrem ersten Feierabendseidla, die Vögel sangen noch irgendwas aus den Bäumen, und zwischen den Bäumen lief ich dahin. Zu Fürth traf ich alte Freunde. Wir saßen an einem Ort unter alten Bäumen und redeten manches, während die Sonne, da irgendwo am Horizont, immer röter wurde, bis sie knapp über dem Riedgras nahe der Pegnitz stand, sodass man, wenn man in die falsche Richtung sah, blinzeln musste.

Auf Abend zu dann hörte man aus den Gründen her Musik. Paare tanzten konzentriert und heiter zu lateinamerikanischer Musik. Für einen Moment kam dann über die Wasser der Weiher ein melancholischer Windhauch daher, und für einen Moment klang die Musik nach einem alten Tango.

Mittwoch, 28. August 2019

Heckenfeld, Nygermansk ...

"In Heckenfeld werden zwei große Sprachen (und etliche wunderliche Subdialekte) gesprochen. Einerseits redet man dort Deutsch, das auch die Amtssprache ist, also in allen der tausendfältigen Kanzleien und Ämtern dort Verwendung findet. Die breite Masse des Volkes andererseits teilt sich in Nygermansk mit..."


"Et var lâtavent, so K. kemer in. Tad Torp let i dupt Snöe. Av Slotberg innet var to sên, Nybel ynn Vinßterheit ymgâm hin, inn de febelste Lissskên dütate tad grôte Slot annon. Lengt stod K. per Holtbrîd, det leiterte fram Landstrât to Torpem, ynn spete into tad skênhaft Lêrhet ap. ..."
Ut Frants Kafk: "Tad Slot"

Dienstag, 27. August 2019

Warten auf Regen

Wolken ziehen
Wolken; und warten auf Regen. Tag für Tag warten auf Regen. Auf strömenden Regen und finsteren Herbst.

Samstag, 24. August 2019

Neues biblisches "Nutztier" und vermuskelkatert

Potentielle Nutzbibel, die nichts mit
Sport zu tun hat


Wie angekündigt begab ich mich gestern zu einem Probetraining in Sachen Selbstverteidigung/Kampfsport. Die Folgen sind enorm! Abgesehen davon, dass es ziemlichen Spaß gemacht hat, habe ich nun Muskelkater an Stellen, von denen ich garnicht wusste, dass man dort Muskelkater bekommen kann. Unterarmmuskelkater, der dann auch z. B. das Tippen auf der Tastatur relativ anstrengend gestaltet... haha! Aber das hat sich gelohnt!

Ein freundlicher Mensch hat es mir nun auch noch möglich gemacht, mir eine als "Mittagspausenbibel" gedachte Bibel zuzulegen. Meine bisher genutzte Ausgabe enthält größtenteils nur die Schriften des Neuen Testaments. Also nichts mit mal die Schöpfungsgeschichte genauer betrachten oder sich mal Gedanken über einen der Propheten zu machen. Abhilfe soll nun die oben abgebildete Nutzbibel im Taschenformat schaffen. Ich habe bewusst ignoriert, wie schön das Buch eigentlich aufgemacht ist und mir vorgenommen, sie wirklich nicht zu schonen. Transport im Rucksack zwischen den üblichen Alltagsgegegenständen soll sie durchstehen, wüstes Durchblättern und Querlese. Auch mal auf einer Holzbank einfach so abgelegt sein. Reinschreiben, wie manche Leser das ja machen, werde ich zwar nicht, aber mein Vorsatz ist, vor dieser Bibel als Buch und Werk aus Papier keinerlei Respekt zu haben. Das ist den Inhalten vorbehalten. Ich freu mich drauf!

Donnerstag, 22. August 2019

Als ich unter einem Baum saß

Baum (Serviervorschlag)

Momentan habe ich wieder relativ große Freude daran, täglich in meiner kleinen Taschenbibel zu lesen, die ich vor Jahren zufällig auf einem Briefkasten liegend gefunden habe. Vielleicht liegt das auch an meiner Herangehensweise. Ich sehe das momentan ganz entspannt. Ich lasse den Text einfach auf mich wirken. Ich erlaube mir, Sätze wenn es sein muss aus dem Zusammenhang zu reißen und mich von ihnen in (scheinbar) ganz andere Themenbereiche meines Lebens leiten. Wenn mich etwas ärgert, spreche ich das im Gebet auch aus. Wobei ich mir auch da keinen frommen Druck mache. Hört das Gebet jemand? Muss jetzt gleich etwas passieren? Wenn da ein Gott ist, der mich hört und sich für mich interessiert, dann wird er zu seiner Zeit schon kommen und mir antworten. Und falls nicht... das Leben ist kompliziert und ich kann das weder sicher beantworten noch irgendeinen Schaden erkennen, der daraus resultiert, da keine Antwort oder herzeigbare und schöngekämmte Sicherheit zu haben. Ich sitze einfach manchmal unter "meinem" Baum und höre zu und lasse wirken und spüre den Frieden, von dem der Wind in den Bäumen erzählen mag.

Dienstag, 20. August 2019

Sport

Es hat jetzt fast ein Jahr gedauert, aber ich habe mich nun (quasi ganz spontan ohne längeres Überlegen, siehe Anfang) für ein Probetraining bei einer Kampfsportschule angemeldet. Bin schon gespannt, was mich da erwartet.

Ansonsten regnet es. Auf den Straßen werde ich Zeuge gedämpfter Unmutslaute, gesenkter Gesichter und trauriger, trauriger Menschen, was mich aber nicht besonders betrifft.

Donnerstag, 15. August 2019

Abendfotos

Nu' ist schon fast wieder Freitag. Und weil ich sonst nichts zu erzählen habe, gibt es jetzt noch ein paar von meinen Abend-im-Wald-Fotos, die ich ganz schön fand.



Montag, 12. August 2019

Zwei Sonntage

Zwei Sonntage hintereinander war ich jetzt wieder in der Gemeinde, in die ich normalerweise gehe. Zwei ganz gute und erbauliche Predigen, ein paar nette Erlebnisse. Dann wieder ein zwischenmenschliches Erlebnis der negativen Art. Für mich das Zeichen, jetzt erstmal wieder was anderes zu tun und bis auf weiteres wegzubleiben. Ohnehin bestehen Zweifel am Konzept.

Freitag, 9. August 2019

Bei Dämmerung im Wald

Abends im Wald

Heute begab ich mich, beeinflusst von der Beschallung mit Ulvers "Bergtatt" (was eigentlich eine ziemlich unheimliche Motivation ist, bedenkt man, dass das Album thematisch davon handelt, dass ein Mädchen von unheimlichen Trollen und Geistern in das Waldesdunkel hinausgelockt wird, wo es schlussendlich verschwindet und zu einem Teil der Berge wird) und von der Sehnsucht nach Stille, zu Einbruch der Dämmerung in den Wald. Dort wollte ich ein wenig spazieren gehen und die Dämmerungs- und Nachtfunktion meiner Kamera ausprobieren. Unheimlich! (Also die Dämmerungsfunktion der Kamera natürlich. Macht Bilder als wäre es hellichter Tag. Wobei dadurch auch der Reiz eines Fotos in der Dämmerung verloren geht. Der Nacht und dem Abenddunkel die Kleider ausziehen hat etwas Perverses an sich.)
Trotzdem: So eine Erfahrung ist nicht ganz ohne. Ich habe bei mir erlebt, dass sich alle Sinne irgendwie schärfen. Man hört viel mehr. Selbst das Rauschen des Windes zwischen den Blättern erscheint laut und plötzlich kommend. Knacken im Unterholz. Irgendwann verstummen die Vögel. Trotz Ausrüstung mit Taschenlampe entschied ich mich an einer Abzweigung dann doch für den breiteren Waldweg und somit die kleinere von zwei möglichen Runden. Und doch hat so ein Spaziergang in der Dämmerung, zwischen den Bäumen, einen archaischen Reiz.

Mittwoch, 7. August 2019

Ein schöner Tag

Heute hat es den ganzen Tag geregnet. Nachts starke Gewitter. Von mir aus dürfte es gerne ein paar Tage so weitergehen. Wegspülen die Jogger und ihre Hunde, wegspülen Sommergrillen, wegspülen Brot und Spiele und die öde Stadt...

Montag, 5. August 2019

Ulver: Bergtatt

Ulver: Bergtatt

Heute, an diesem recht anstrengenden Montag, erhielt ich verspätet auf dem Postweg meine Kopie von Ulvers "Bergtatt", was meine Laune doch gebessert hat. Bin schon gespannt, auch wenn ich dies' Tonträgerwerk erst zu einer passenderen Gelegenheit (weniger Anstrengung) anhören werde.

Achso... Bücher!
Gestern ausgelesen: Wilfried Stroh - Latein ist tot, es lebe Latein.

Aktuelle Leseliste somit

  • J. R. R. Tolkien - Lord of the Rings (1)
  • Brandon Sanderson - Warbreaker
(werden beide in englischer Originalsprache gelesen).

Sonntag, 4. August 2019

Geschenktes Buch - ein Segen, niemals Fluch!

"Die Pilgerreise" von John Bunyan
(Serviervorschlag)


Heute schenkte ein freundlicher Mensch in der Gemeinde mir ein (s. o.) Buch. Und zwar handelt es ich dabei um die "Pilgerreise" von John Bunyan. Der Mensch meinte, er habe das Buch doppelt und als es ihm das letzte Mal in die Hände gefallen sei, habe er an mich denken müssen und war der Meinung, dass besagtes Buch etwas für mich wäre und ich es mal lesen müsse. Habe mich hierüber jedenfalls sehr gefreut und sage hiermit auch nochmal: Dankeschön!

Nun geht der Tag schon seinen Gang. Mir steht noch etwas an unfrohem Verwaltungsaufwand bevor. Nachmittags treffe ich mich dann mit einer Handvoll Menschen, welche nicht nur eine Art Fantasygeschichte schreiben, sondern sie auch gleich heiter vertonen wollen. Bin gespannt!

Freitag, 2. August 2019

Ende Juli im Walde

Start in den August mit zweien Bildern, die eigentlich noch aus dem Juli stammen... :)

Grün

Rot