Mittwoch, 6. Februar 2019

Frost und Hochwasser

Urlicht und Urschatten

Mittwoch. Es herrscht immer noch eisige Kälte. Auf den Wegen am See entlang friert der plattgelaufene Schnee der letzten Tage zu eisigen Platten. Auf solcher Platte kam ich heute ins Schleudern und stürzte vom Rad. Glücklicherweise ist mir nichts größeres passiert. Eine kleine Schramme. Sozusagen Verwundetenabzeichen des Alltags in Altblech. Nach dem Sturz fand ich ein seltsames Teil auf dem Boden, von dem ich annahm, dass es zu meinem Rad gehört. Aber ich konnte beim besten Willen nicht feststellen, wohin am Rad. Habe dieses Teil auch noch nie gesehen...

Anderes Thema: habe mich gestern an einen Chip angeschlossen, welcher nun wiederum an ein handlich' Gerät Daten übersendet. Wer jetzt nicht weiß, was es damit aufsich hat, darf gerne glauben, dass ich zum Cyborg mutiert bin oder an einer seltsamen Alexa-Testreihe der Stasi teilnehme.

Hochwasser. Vor 110 Jahren soff meine Heimatstadt Nürnberg im Hochwasser ab. Heute auf den ersten Blick nichts dergleichen zu sehen. Und geistlich ist bei mir akutes Niedrigwasser, was paradoxerweise dazu führt, dass mir in gewisser Hinsicht das Wasser bis zum Hals steht. Wo geht es zu den Rettungsbooten?



Hochwasser

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen