Samstag, 21. März 2020

Sorgenperlen und Zukünftiges



Ein kleines Mittel zur Linderung von Unruhe hinsichtlich dieses bösartigen Viruses, welches nun sogar schon zu einer Dreiviertelausgangssperre führte, erreichte mich heute aus Griechenland. Es handelt sich hierbei um ein Komboloi, auch als "Sorgenperlen" bekannt. In Griechenland wird es größtenteils für eine Art Geschicklichkeitsspielereien verwendet, die bei Unruhe, Stress, Nervosität ein bisschen Ablenkung schaffen und die Zeit vertreiben sollen. Mein Exemplar habe ich mir für meditatives Beten mithilfe der Perlen (ähnlich Rosenkranz) bestellt. Wobei, da die Holzperlenkette rein sekular ist, auch Fingerspiele nicht ausgeschlossen sind. In jeden Fall ist die Kette ziemlich schön, wie ich finde.

Weiter in die Zukunft gedacht: habe dieser Tage beschlossen, im Falle eines guten Überstehens dieser beunruhigenden Krankheitswelle eine Wallfahrt oder Pilgerwanderung anzutreten. Ich halte es in so einem Fall für durchaus angebracht, nicht einfach zur Normalität überzugehen und im schlimmsten Fall schnell zu vergessen, was da über die Welt hereingebrochen ist. Mal sehen, was die Zukunft bringt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen