Freitag, 10. Juni 2016

Dämmerung über Kalifornien

Angeregt durch die Leute hier in diesem Forum (wo ich auch schon ein paar schöne Flaggen gesehen habe, deren Verwendungserlaubnis ich evtl. bei den Autoren erbitten werde... ) habe ich mich entschlossen, die Idee bzgl. des Szenarios "Kalifornischer Bürgerkrieg in den 90ern" weiter zu verfolgen.

Bisher habe ich die Grunidee, dass die hispanische Bevölkerung Kaliforniens nach der Unabhängigkeitserklärung von den USA Morgenluft riecht, und eben einfach auch einen eigenen Staat haben will. Folgende Parteien könnten nun miteinander/gegeneinander im neuen Kalifornien zu tun haben:

  • Hispano-Kalifornier. Haben die langen Jahre der Diskriminierung satt und fordern angesichts ihrer nicht geringen Zahl endlich ihr eigenes Recht in einem eigenen Staat. (Evtl. Unterstützer: China, UdSSR, Mexiko)
  • Unionisten. Wollen weder in einem eigenen kalifornischen Staat, noch in einem Hispano-Kalifornien leben, sondern verlangen den Verbleib in den USA, oder mindestens den Anschluss verschiedener Landesteile an die USA. (Evtl. Unterstützer: USA, Trumpfkarte die noch im Land verbliebenen Truppen der US-Army, Navy, Airforce
  • Versch. kriminielle oder politische Gruppen. Wollen das gefühlte Machtvakuum nutzen, um sich einen kleinen oder größeren Machtbereich zu schaffen. (Evtl. Unterstützer: China oder andere Staaten, die Kalifornien schädigen wollen, um sich so einen potentiellen Wirtschaftskonkurrenten vom Hals schaffen. Unterstützung kann aus weltpolitischen Gründen aber höchstens sporadisch gedacht werden)

Ansonsten, wenn ich mir nicht gerade seltsame Staatskonstrukte ausdenke? Nunja, das Wochenende wird ereignisreich. Bericht folgt vielleicht! Schönen Freitag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen